Über uns

theater katheater ka ist seit knapp 20 Jahren als freie Theatergruppe im Raum Hannover aktiv. Hervorgegangen ist das Ensemble aus einem Theater-Workshop im Jahre 1995, der 1996 in die erste Produktion „Eisberg“ mündete. Das Stück hatte sich den Untergang des Luxusliners Titanic zum Thema gesetzt – die Gruppe gab sich folgerichtig zunächst den Namen „Katastrophen-Theater“, aus dem schon bei der nächsten Produktion der Kurzname „theater ka“ hervorging.

Goldene FaustMit den Produktionen „Iphigenie Königskind“ (1998) und „Antigone“ (2001) gewann theater ka jeweils die „Goldene Faust“, den ersten Preis des Off-Theater-Festival „Faust-Spiele“ in Hannover. 2007 wurde „Durst“ als eine von sechs Produktionen für den Niedersächsischen Lottopreis nominiert. Im vergangenen Jahr konnte das Ensemble mit „Equus“ erneut die „Goldene Faust“ erspielen.

Viel zu weit von woDer Name Inka Grund ist fest mit theater ka verbunden. Als ehemalige Initiatorin des Workshops ist die gerlernte Theaterpädagogin seit den ersten Tagen Regisseurin und moralisches Rückgrat des Ensembles. Durch eine anspruchsvolle Auswahl der Stücke und professionelle Maßstäbe bei der Inszenierung sorgt sie für ein hohes künstlerisches Niveau, das den Vergleich mit kommerziellen Produktionen nicht scheuen braucht. Ebenfalls vom ersten Tag an dabei: Beate Habel, Marita Heidrich und Kerstin Weimar.

Viel zu weit von wo